Herzlich Willkommen auf dem Bickbeernhof

Es ist (fast) immer Saison auf dem Bickbeernhof. Genießen Sie ab dem 01. Mai wieder die vielfältigen Fruchtspezialitäten wie z.B. Hefeklöße mit Heidelbeerkompott, Kartoffelpuffer, Wildbratwurst, frisch gebackene Butterwaffeln mit Sahne, bunte Salatteller, Smoothies, hausgebackene Kuchen, Eisbecher und vieles mehr.
Appetit bekommen? Werfen Sie doch schon mal einen Blick in unsere Speisen- & Getränkekarte.
Saisonende im Café und auf der Terrasse war am 22.09.2019.

Hofladen

Unser Hofladen hat Mittwochs von 9.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Beachten Sie jedoch bitte, das wir im Herbst/Winter in den Schulferien den Betrieb komplett schließen.
Das Café öffnet wieder am 01. Mai 2020.

Öffnungszeiten

Mittwochs von 9.00 - 16.00 Uhr geöffnet.
Vom 03.10.-20.10.2019 haben wir Betriebsferien. In dieser Zeit hat auch der Hofladen geschlossen.

Online-Shop

Das Beste aus unseren Beeren direkt zu Ihnen nach Hause: Besuchen Sie unseren Online-Shop!

Hier geht’s zum Online-Shop

Öffnungszeiten

Durchgehend geöffnet.
Betriebsferien vom 03.10. - 20.10.2019. In dieser Zeit findet kein Versand statt.

Auszeichnungen

Reisen für Alle – Barrierefreiheit als Qualitäts und Komfortmerkmal

Urkunde unserer Blaumelade als Kulinarischer Botschafter 2016

Urkunde unseres Bio-Beerenkompotts als Kulinarischer Botschafter Niedersachsen 2017

Urkunde unserer Blauen Liebe als Kulinarischer Botschafter Niedersachsen 2017

Urkunde unserer Heißen Beere als Kulinarischer Botschafter Niedersachsen 2018

Naturerlebnis Landwirtschaft

50 Jahre Bickbeernhof Herse

Helga und Horst kamen bereits 1968 mit der ersten Tochter Christina nach Brokeloh und gründeten den Bickbeernhof Herse. Sie pachteten die Landwirtschaft des Rittergutes für 18 Jahre und bauten parallel bereits im ersten Jahr erfolgreich Kulturheidelbeeren an. Denn hier in Brokeloh wurde Land gefunden, das mit einem großen Humusanteil und niedrigen pH-Wert ideale Voraussetzungen bietet. Der optimale Standort für Kultur Heidelbeeren, die seit kurzer Zeit erst in Deutschland vermehrt wurden und nun als Dauerkultur angebaut werden.

Der Betrieb wuchs im Laufe der Zeit auf 22.5 ha Anbaufläche auf 7 Standorten rund um das Hofcafé. Alle Anlagen wurden gegen Wildfraß eingezäunt und mit Beregnungsanlagen versehen. Das Ehepaar bekam weitere 3 Töchter und baute das Standbein Heidelbeeren immer weiter aus.

Als die erste Pachtzeit abgelaufen war, wurde am Ortsrand Brokeloh neu gebaut und die Familie konnten in Haus und Halle umziehen. Der Bickbeernhof stieg in die Direktvermarktung ein und das Hofcafé begann 1978 mit Waffeln und Puffern im rustikalen Stil.

Das Selbstpflücken bietet ein Naturerlebnis, bei dem Sie sich direkt in der Natur die frischen Beeren für einen fairen Preis zu sich nach Hause holen können. Hier können Sie sich von dem Naturkonzept des Hofes selbst überzeugen und einen direkten Anteil daran haben.

Bewirtschaftung im Bioanbau ist nachhaltig und umweltbewusst:

Seit 1989 ist der Bickbeernhof Bio-zertifiziert. Er ist Mitglied bei Bioland und produziert damit nachweisbar eine gesunde und hochwertige Qualität.

Für den Anbau der Blaubeeren wird auf optimalem Boden nicht viel benötigt. Wir führen im Frühjahr eine Düngung mit Hornspänen durch. Diese sind ein organischer Dünger, der sehr langsam rottet und so in geringen Dosen der Pflanze langfristig zur Verfügung steht.
Um Insekten und Pilze nicht die Nistmöglichkeit zu bieten wird mindestens alle zwei Jahre ein Schnitt zur „Durchlüftung der Büsche“ durchgeführt. Dieser Schnitt erfolgt im Herbst oder Frühling und dient dem gesunden Wachstum der Pflanzen. Gesundes Holz bleibt stehen und altes, zu dichtes und krummes wird entfernt.

Im Frühjahr ab April, wenn die Knospe aufbricht und kurz vor der Blüte steht, sind schlaflose Nächte keine Seltenheit. Die Frühjahrsfröste können, je nach Temperatur und Stadium, die jungen Knospen erfrieren. Alle Plantagen haben daher die Möglichkeit der Frostschutzberegnung. Dabei wird fortwährend Wasser über die Pflanzen gesprüht um einen schützenden Eisfilm um die Knospe zu bilden.

Von Jahr zu Jahr sind es 8-14 Nächte im April-Mai, in denen wir in der Nacht mit einem Auge auf das Thermometer schauen. Bei -4 C° sollten alle Aggregate laufen. In der Vergangenheit wurden Temperaturen bis -8C° gemessen, die eine Blüte nicht verträgt. Das Wildkraut und Gras, welches in den Plantagen wächst, wird mit einem Mulchgerät kurzgehalten und zwischen den Sträuchern als Naturdünger belassen.

Wissenswertes zur Kulturheidelbeere (Herkunft, Farbe)

Die Highbushberry Kulturheidelbeere, Blaubeere, Bickbeere (Dialektwort von „sich bücken“) kommt ursprünglich aus Amerika und aus den Wäldern Canadas. Da die Ansprüche an Boden und Klima zu unseren Beschaffenheiten passen, wurden sie hier ebenfalls gezüchtet. Sie stammen von den Waldheidelbeeren ab, die jedoch für einen wirtschaftlichen Anbau ungeeignet sind. Bei der Kulturheidelbeere liegt die blaue Farbe unter der Schale und wird beim Verzehr oder kochen gelöst. So gibt es nicht wie bei den Waldheidelbeeren sofort einen blauen Mund. Sie sind mit der blauen Farbe durchzogen.

Blühstreifen Benjeshecke und was wir für Bienen und Insekten bereitstellen:

Bienen werden zur Blütezeit von unserem Imker Bienen Werk in den Plantagen aufgebaut, der Honig ist im Hofladen während der Saison sehr beliebt. Blaubeerblütenhonig ist hell, cremig und sehr lecker mild.
Des Weiteren schaffen wir immer mehr Nistmöglichkeiten für wilde Hummeln, Bienen und Insekten. Gehölzhaufen werden liegen gelassen und Blühstreifen an den Feldrändern angelegt. Blühstreifen sind mit einer bunten Mischung an Blühpflanzen dafür da, den Insekten auch außerhalb der Blüte Schutz, Futter und Nektar zu liefern. Somit bieten wir einen Lebensraum rund um das Jahr.
Die Benjeshecke ist eine Strauchbeflanzung heimischer Sträucher, die mit Baumholzschnitt umrandet wird und somit die Pflanzen vor Wildbiss schützt. Gleichzeitig schafft sie Lebensraum für viele Tiere.

Wissenswertes

Neben dem Geschmack der Heidelbeere, sollten Sie auch den gesundheitlichen Aspekt der süßen Frucht beachten. Forscher haben herausgefunden, dass die Farbstoffe der Beeren antioxidativ wirken: Sie neutralisieren sogenannte freie Radikale, Hauptverursacher von Krebs, chronischen Krankheiten und Verschleißerscheinungen im Alter.

Es klingt unglaublich, ist aber wissenschaftlich bewiesen: Der Konsum von Blaubeeren steigert die Gehirnleistung. Vor allem durch den blauen Farbstoff Anthocyan, der in Blaubeeren reichlich vorhanden ist, wird diese kognitive Leistungssteigerung bewirkt. Zudem sind die kleinen blauen Früchte kalorienarm und reich an Vitamin- und Mineralstoffen, was sie zu einer unverzichtbaren Größe einer optimalen und vor allem gesunden Ernährung machen.

Sie möchten Ihre eigenen Heidelbeeren ernten? Mit dem richtigen Anbau und der optimalen Pflege gelingt es! Und so geht‘s: Pflanzanleitung

So sind wir